Bialetti

Haushaltswaren

Beschreibung

Haushaltswaren & Erfinder der berühmten italienischen Kaffeemaschine

Bialetti entsteht 1919, als Alfonso Bialetti in Crusinallo (VB) eine Werkstatt für die Produktion von Halbzeugen aus Aluminium eröffnet. Vom Unternehmergeist getrieben verwandelt er dann seine Werkstatt – Alfonso Bialetti & C. Kokillegießerei – in ein Atelier zur Planung und Produktion von marktreifen Fertigprodukten. Mit der genialen Intuition von Alfonso Bialetti entsteht 1933 die Moka Express – im Design Art Decò – die die heimische Kaffeezubereitung revolutioniert und es der Firma ermöglicht – auch dank des Ehrgeizes des Sohnes Renato – sich sofort unter den wichtigsten italienischen Herstellern von Kaffeemaschinen zu behaupten.
Der Bekanntheitsgrad der Marke Bialetti wird durch bedeutende Werbeinvestitionen in die Fernsehsendung Carosello und durch die Werbebotschaft noch weiter gefestigt, die an das Bild des „Männchens mit dem Schnurrbart“ gebunden ist – das in den 50er Jahren dem Bleistift von Paul Campani entsprungen ist und zu dem Symbol wird, das noch heute sowohl im Markenzeichen der Gruppe Bialetti Industrie als auch auf ihren Produkten zu finden ist.

1947: Die Geschichte von Rondine
In Coccaglio, in der Provinz Brescia (BS) gründet 1947 Francesco Ranzoni, der Großvater des derzeitigen Präsidenten, einen auf die Produktion von Töpfen aus Aluminium spezialisierten Betrieb: Rondine Italia gehört in den 80er Jahren zu den ersten Unternehmen in Italien, die die Teflonbeschichtung verwendet und den Siebdruck auf ihren Kochgeräten eingeführt haben. Im gleichen Zeitraum erreicht Rondine Italia, mit der Fertigung der Linie von teflonbeschichteten Aluminiumkochgeräten Trudi, die zur Ikone der Produktion wird, ein weiteres wichtiges Ziel. Dies gelingt durch einen erfolgreichen Mix von technischer und stilistischer Innovation mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis, womit sich die Marke Rondine in Italien wie im Ausland behauptet.

1993: Rondine Italia erwirbt Bialetti
Bialetti und Rondine, zwei Unternehmen mit einer unterschiedlichen Geschichte, aber verbunden durch die gleiche Berufung zur Qualität und zur Innovation. Diese Konstellation veranlasste den derzeitigen Präsidenten Francesco Ranzoni, von Faema eine repräsentative Beteiligung am gesamten Gesellschaftskapital der Alfonso Bialetti & C. zu erwerben. Ein einzigartiger unternehmerischer Schachzug, der im Laufe weniger Jahre zu zahlreichen Erfolgen mit dem Markenzeichen des mythischen „Männchens mit dem Schnurrbart“ geführt hat.

Haushaltswaren & Erfinder der berühmten italienischen Kaffeemaschine

Bialetti entsteht 1919, als Alfonso Bialetti in Crusinallo (VB) eine Werkstatt für die Produktion von Halbzeugen aus Aluminium eröffnet. Vom Unternehmergeist getrieben verwandelt er dann seine Werkstatt – Alfonso Bialetti & C. Kokillegießerei – in ein Atelier zur Planung und Produktion von marktreifen Fertigprodukten. Mit der genialen Intuition von Alfonso Bialetti entsteht 1933 die Moka Express – im Design Art Decò – die die heimische Kaffeezubereitung revolutioniert und es der Firma ermöglicht – auch dank des Ehrgeizes des Sohnes Renato – sich sofort unter den wichtigsten italienischen Herstellern von Kaffeemaschinen zu behaupten.
Der Bekanntheitsgrad der Marke Bialetti wird durch bedeutende Werbeinvestitionen in die Fernsehsendung Carosello und durch die Werbebotschaft noch weiter gefestigt, die an das Bild des „Männchens mit dem Schnurrbart“ gebunden ist – das in den 50er Jahren dem Bleistift von Paul Campani entsprungen ist und zu dem Symbol wird, das noch heute sowohl im Markenzeichen der Gruppe Bialetti Industrie als auch auf ihren Produkten zu finden ist.

1947: Die Geschichte von Rondine
In Coccaglio, in der Provinz Brescia (BS) gründet 1947 Francesco Ranzoni, der Großvater des derzeitigen Präsidenten, einen auf die Produktion von Töpfen aus Aluminium spezialisierten Betrieb: Rondine Italia gehört in den 80er Jahren zu den ersten Unternehmen in Italien, die die Teflonbeschichtung verwendet und den Siebdruck auf ihren Kochgeräten eingeführt haben. Im gleichen Zeitraum erreicht Rondine Italia, mit der Fertigung der Linie von teflonbeschichteten Aluminiumkochgeräten Trudi, die zur Ikone der Produktion wird, ein weiteres wichtiges Ziel. Dies gelingt durch einen erfolgreichen Mix von technischer und stilistischer Innovation mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis, womit sich die Marke Rondine in Italien wie im Ausland behauptet.

1993: Rondine Italia erwirbt Bialetti
Bialetti und Rondine, zwei Unternehmen mit einer unterschiedlichen Geschichte, aber verbunden durch die gleiche Berufung zur Qualität und zur Innovation. Diese Konstellation veranlasste den derzeitigen Präsidenten Francesco Ranzoni, von Faema eine repräsentative Beteiligung am gesamten Gesellschaftskapital der Alfonso Bialetti & C. zu erwerben. Ein einzigartiger unternehmerischer Schachzug, der im Laufe weniger Jahre zu zahlreichen Erfolgen mit dem Markenzeichen des mythischen „Männchens mit dem Schnurrbart“ geführt hat.

Allgemeine Daten

Öffnungszeiten
Mo - So: 10.00 - 19.00 Uhr

Webseite